SSG-Modell

Wer sich etwas intensiver mit TRPG auseinandersetzt wird bald auf das GNS-Modell[1][2] stoßen. Es probiert Spiele in folgende drei Kategorien einzuteilen oder zumindest den Haupttrend zu bestimmen.

  1. gamism: Gewinn, Verlust und Wettbewerb
  2. simulationism: Stil und Genreinterne konsistenz
  3. narrativism: Charaktere und ihre Motive

 

Dieses System hilft generell nur wenig um eine Spielweise zu definieren und überhaupt nichts um einen Spielertyp zu bestimmen. Für Spielertypen gibt es bereits eine Hand voll anderer Modelle[3][4] welche gute Arbeit leisten, jedoch für Spielweisen fand ich bisher nichts.

Somit präsentiere ich voller Stolz mein SSG-Modell:

SSG

Es besitzt drei Richtungen:

  • Spiel
    • Gewinn, Verlust und Wettbewerb
    • Bsp: Brettspiele
  • Genre
    • Stil, Genrekonsistenz
    • Bsp: Buch oder Film
  • Simulation
    • Berechnung, Ressourcen
    • Bsp: Ballistische Kurve

Und drei daraus abgeleiteten Spielarten die durch die Mischung zweier Richtungen entstehen.

  • Heldenreise
    • Belohnung primär für Konflikt
    • Faire Konflikte nach PC-Kompetenzen
    • Grobe Wegvorgabe durch das Genre
  • Openworld
    • Belohnung primär für Auftragserfüllung
    • Konflikte ohne Rücksicht auf PC-Kompetenzen
    • Weg ist frei wählbar
  • Dungeoncrawl
    • Belohnung primär für Wertsachen
    • Konflikte sind nur grob an PC-Kompetenzen angepasst
    • Weg ist frei wählbar

 

Ich denke es steckt noch in der konzeptionellen Phase, aber als grobe Übersicht sollte es genügen.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s